Bilanzverlaengerung bei Banken zur Schaffung neuen Geldes

Da öfter schon gefragt wurde, was denn eine Bilanzverlängerung (mit der zB. “ Luftgeld “ geschaffen werden könne), sei:

Eine so genannte Bilanzverlängerung findet statt, weil beide Seiten

der Bilanz betragsmäßig erhöht werden. Es handelt sich um

eine erfolgsneutrale Buchung, denn Erfolgskonten werden nicht angesprochen.

Dazu Prof. Hörmann in einem Interview (s. © unten):

Hörmann: Der wirkliche Skandal ist, dass unser gesamtes Geldsystem auf Schulden basiert. Das heißt, die Geldschöpfung funktioniert zu 97 Prozent in den Geschäftsbanken. Auch Staaten nehmen so Kredite auf: Die Zentralbanken machen das durch eine Bilanzverlängerung. Über eine Bilanzverlängerung kann man aber kein Geld erzeugen. Die chinesische Staatsbank erfindet auch Geld aus Luft, nur lustigerweise, ohne dass eine Staatsschuld entsteht. Das sollten wir auch machen. Der chinesische Wirtschaftswissenschafter Wu hat bei einem Vortrag an einer amerikanischen Universität gesagt: Er werde oft gefragt, warum es in China so viele Unternehmensgründungen gegeben hat. Die chinesische Staatsbank habe Gründungskredite hergegeben, die waren unverzinst und mussten nicht zurückgezahlt werden. Das kann man natürlich nur als Zentralbank machen, wenn man einseitig bucht und nicht gleichzeitig Schulden erzeugt. Und wenn man dann sagt: Um Gottes Willen, dann gibt’s ja Inflation! Das haben die Chinesen über eine Preisregulierung gesteuert und waren damit wieder die Schlaueren. Das will aber bei uns keiner hören, weil das geht gegen das Dogma der freien Märkte, die Blasenmaschinen zum Missbrauch für die Eliten sind. “

Das © (copyright) liegt bei derStandard.at GmbH

weiter siehe der gesamte Artikel via  ! Luftgeld„, Prof. Hörmann, Wien

Umgekehrt wäre es eine Bilanzverkürzung,

Beispiel siehe „… der Gewinn- und Verlustrechnung, nämlich der Jahresüberschuss, wird in

das Eigenkapitalkonto gebucht. Wenn also der Jahresüberschuss sinkt,

dann sinkt auch das Eigenkapital, wenn der Jahresüberschuss steigt,

dann steigt auch das Eigenkapital. Dadurch führt diese Verminderung

des Saldos der Gewinn- und Verlustrechnung um 2000 € schließlich auch

zu einer Verminderung eines passiven Bestandskontos, nämlich des Eigenkapitals,

in Höhe von € 2.000,-. Dadurch sinkt die Passivseite der Bilanz,

genau wie die Aktivseite der Bilanz, um € 2.000,-. Es findet daher

insgesamt eine Bilanzverkürzung statt.

Quelle

Advertisements

Monetative, Definition (VWL Prof. Bernd Senf)

Monetative, Definition:

Die Giralgeld‐Verwaltung soll aus den Händen der Geschäftsbanken genommen und in die Hand einer vom privaten Bankensystem und von privaten Anteilseignern unabhängigen staatlichen Zentralbank gelegt werden, und dies unabhängig auch von der Regierung. Deshalb der Begriff Monetative, im Vergleich zur Legislative, Exekutive und Judikative.

Mehr dazu:

Bernd Senf (vom 17.03.2012 überarbeitet am 19.03.2012)

Prof. Bernd Senf Bankgeheimnis Geldschöpfung -­ Monetative als Lösung? (3)

John Law (neuer Artikel, Kopie aus dem bisherigen mit neuen Hinweisen)

Papiergeld, Geldschoepfung aus dem Nichts, Giralgeld, Notenemission beim Staat, John Law

Lohn Law hatte – nebst der erfolglosen mit dem Papiergeld – auch sehr gute Ideen, auch in Richtung Monetative: Denn ein weiterer Aspekt seiner wirtschaftspolitischen Maßnahmen war der Versuch, sämtliche gewerblichen Monopole, die Notenemission und die Steuereintreibung aus privater Hand in staatliche Regie zu überführen.

[Allerdings aus ganz anderen Gründen als Prof. Bernd Senf: Durch die Notenemission in staatlicher Regie, so hoffte er, könne die öffentliche Hand ausreichend Gewinn machen und ihre Verbindlichkeiten ablösen.]

John Law war mit den führenden Wirtschaftspolitikern seiner Zeit einig, dass reichlicher und zügiger Geldumlauf für die Volkswirtschaft förderlich sei. Die inflationären Gefahren einer solchen Politik verlor man gerne aus den Augen. Law – als Sohn eines Geldverleihers – war sich dieser Gefahren wohl bewusst. Er konnte sich jedoch von 1719 an gegen einflussreiche Entscheidungsträger in Paris nicht mehr durchsetzen. Deren ungehemmte Ausweitung der Banknoten- und Aktienemission heizte die Spekulationsblase noch an, die in die Katastrophe führen sollte. Mehr

Free counters!